Warenkorb anzeigen (0 Artikel) Mein KontoZur Kasse gehen

Literatur

Hier sind die aktuellsten 30 Stories aufgelistet.

Andreas

  • Warmer Sitz für coole Mädchen

    Maria kam wie immer zu spät. An diesem spätsommerlichen Dienstagmorgen um exakt 15 Minuten, was einer neuen, persönlichen Bestmarke entsprach. Das hübsch anzusehende, blonde Mädchen war der festen Überzeugung, sich solcherlei Freiheiten erlauben zu können. Bisher hatte ja auch keine der Lehrkräfte energisch widersprochen, wenn sie mal wieder ihre Extravaganzen auslebte. So machte sie sich auch ...

A. David

  • Eukalyptuszweig, Der

    Mein Herz pochte wie wild. Natürlich hatte ich einen Schlüssel zu ihrer Wohnung. Ich parkte mein Auto und ging schnellen Schrittes zur Haustür. Ich nestelte den Schlüsselbund aus der Hosentasche und schob den Schlüssel ins Schloß. War schon eine Weile her, dass ich hier war. Meine Hände zitterten etwas. Ich war aufgeregt, sicherlich auch erregt, verspürte eine gewisse Vorfreude, aber auch ein...

Katja Sax

  • Verspielt

    Von meiner besten Freundin hörte ich nicht zum ersten Mal, dass ich, was die Männer anbelangte, eine Spätentwicklerin war. Ich konnte ihr nur recht geben. Seit wir achtzehn waren, lebte ich mit Sarah in einer Wohngemeinschaft. Schon seit dem Kindergarten waren wir befreundet und hatten uns lange darauf gefreut, uns nach unserem achtzehnten Geburtstag auf eigene Beine zu stellen. Natürlich war...

Andreas

  • Starfucker

    Die dunkle Stimme erregte mich aufreizend fordernd um dann urplötzlich von meinem Schoß Besitz zu ergreifen. Es fühlte sich an, als sänge der Mann ganz allein für mich. Ich konnte nicht anders, als meine Beine zu öffnen, mich so lange zu streicheln, bis ich endlich Erlösung fand. Dieses Lied berührte mich nicht nur, es traf mich mitten ins Herz. Ich lag nackt auf dem Rücken, konzentrierte m...

Miriam Reiber

  • Landpartie

    Marie und Ulli hatten uns bei herrlichem Wetter mal wieder zu einer Spritztour in ihrem Cabriolet eingeladen. Wir beiden Paare verbrachten viel Freizeit miteinander. Nicht zu dicht klebten wir aufeinander, aber wir unternahmen gern wenigstens einmal in der Woche etwas gemeinsam. Nicht nur Kino, Theater und Konzerte entsprachen unseren gemeinsamen Interessen. Wir waren auch schon zu viert in Url...

Joana Angelides

  • Brandmal, Das

    Beim Frühstück heute Morgen war es nicht wie sonst immer. Es lag Spannung in der Luft. Sogar neben meiner Kaffeetasse lag eine kleine gelbe Rose. "Wir haben heute den Jahrestag, seit Du bei mir eingezogen bist. Es war für mich ein wirklich schönes Jahr für mich, ich hoffe auch für Dich und Du willst bei mir bleiben!"Ich starrte meinen Herrn und Gebieter erschrocken an. Er wollte mich doch nicht...

A. David

  • Frau mit dem Hund, Die

    Ich war gerade von der Arbeit gekommen und hatte mein Auto in die Garage gefahren. Das Leben war schön. Meine Frau und ich hatten gutbezahlte jobs, unsere Gehälter lagen über dem Durchschnitt und wir hatten ein nettes Haus in einer guten Wohngegend. Ich verschloss das Tor, da sah ich sie wieder auf der anderen Straßenseite. Sie ging mit ihrem Hund Gassi. Der Hund war ein schönes Tier mit glatt...

Jerome Udamo

  • Eine jungfräuliche Nymphomanin

    Steffi Mertens ging ein merkwürdiger Ruf voraus. Schon ehe sie ihren ersten Arbeitstag in unserer kleinen Softwarefirma hatte, wurde gequatscht, dass sie eine Nymphomanin mit einem ziemlichen Männerverschleiß war. Später wusste niemand mehr, wer das aufgebracht hatte. Ich hatte das zunächst noch zweifelhafte Glück, dass Steffis Schreibtisch mir gegenüber aufgestellt wurde. Als sie mir vorgeste...

Sabrina Loos

  • Tausend und eine Nacht

    Ja, es war unbestreitbar. Ich hatte mein wildes Leben wieder aufgenommen. Bloß mit dem Unterscheid, dass ich jetzt wohlhabend war. Ich fragte mich, ob mich Scheich Rasul vergessen hatte. Schließlich hatte er das Appartement, in dem ich so komfortabel residierte, bezahlt. Zwar schuldete ich ihm laut Vertrag nichts, wie mir seine dritte Frau, Amal, versichert hatte, aber ehrlich gesagt vermisste ...

Andreas

  • Komtesschens Kalamitäten

    Die Hand des Grafen arbeitete wie ein Schweizer Uhrwerk. In stets gleich präzisem Takt landete sie auf dem Hinterteil der Komtesse. Graf Rudolf von Borken schnaufte schwer, da sein Züchtling einfach nicht stillhalten wollte. Die zappelnde Dame auf seinem Schoß versuchte alles, um ihren hochgradig gefährdeten Körperteil in Sicherheit zu bringen. Der Graf hatte zu tun, damit ihm die Unwillige nic...

Anita Isiris

  • Fummeleien mit Simone

    Der Zeiger der Küchenuhr rückte unaufhaltsam gegen 18:00 Uhr. Sebastian sass am Tisch mit der abgenutzten Platte und versuchte, alles so wahrzunehmen, wie es im Moment war als würde sich in den nächsten Stunden alles unwiederbringlich verändern. In seinem Bauch rumorte dieses unangenehme Gefühl von Eifersucht, und dazu hatte er guten Grund. Er würde Simone zum Regierungsgebäude fahren und sie...

A. David

  • Abschlussfahrt, Die

    Die Jahrgangsstufe 12 des Humboldt-Gymnasiums einer mittelgroßen hessischen Stadt war auf Abschlußfahrt. Eine Woche sollten die Schülerinnen und Schüler etwas anderes sehen, aber auch kulturelle Eindrücke einer Stadt im europäischen Ausland sammeln. Zur Auswahl standen Rom, Prag und Wien mit einem Abstecher nach Budapest. Jonas war einer der ältesten der Jahrgangsstufe. Er war ein Einzelgänger...

Blackbunny

  • Vogelscheuche

    Ich warte auf dem Parkplatz auf dich. Nicht gerade mein Lieblingsort, aber ich will dich sehen, fühlen. Kurz. Ich hab nicht viel Zeit. Du bist auf dem Weg in den Norden, ich wieder zurück. Ein flüchtiger Treff. Ich versuche ihn so intensiv wie möglich zu leben. Eine Nachricht von dir. "Noch 10km". "Warte auf dich im Auto", ist meine Antwort. Wie immer. Weißt du noch, letzten Monat? Im Hotel?...

Anita Isiris

  • Löchlein, Das

    Es gibt sie, diese literarischen Antagonismen. Einer der Eindrücklichsten ist das Schreibduell zwischen dem düsteren Marquis de Sade, der Lustgewinn aus Quälerei bezieht und Nicolas Edmé Rétif de la Brétonne, der seinen Zeitgenossen Marquis de Sade für genau diese Leidenschaft verachtet. Es muss doch möglich sein , wird er sich gesagt haben, "lustvoll schreiben zu können, ohne gleich Messer...

Andreas

  • Dead Boys Part 9 – Gretchen und der böse Wolf

    Wir waren völlig groggy! Das Fest in der Wüste kostete Kraft. Nicht nur körperlich, auch mental fühlten wir uns alle völlig ausgelaugt. Ich saß neben Katie und Blitz im Schatten von einem der Jeeps. Wir zogen uns eine Tüte rein, die Blitz mit geschickten Fingern gedreht hatte. Das mexikanische Gras brachte unsere Lebensgeister zurück, ließ uns ein ums andere mal albern kichern. Blitz erzählte m...

Wulff Triebsch

  • Hahnrei, Der

    Ich habe sofort erkannt, dass du unter deinem grünen Kleid mit dem tiefen Rückenausschnitt keinen BH trugst und der dünne Stoff sich so hauteng um deinen Schoß spannte, dass ich eigentlich jede Naht deines Höschens darunter hätte erkennen müssen. Doch du trugst keines. So standst du im Linienbus neben mir, während ich dich lüstern mit meinen Augen abtastete. Du brauchtest nur meinen Blick auf d...

Beatrice Ungerer

  • Sommer, Sonne, FKK

    Es war mir nicht verborgen geblieben, wie es Sven zu schaffen machte, den ganzen Tag mit mir am Baggersee zu verbringen, ohne sich große Freiheiten herausnehmen zu können. Seit drei Wochen kannten wir uns. Sex hatte es noch nicht gegeben. Nun verlebten wir den ersten Sonntag gemeinsam. Dem Wetter entsprechend war FKK-Baden angesagt. Ich selbst hatte den Vorschlag gemacht. Bald tat es mir leid, ...

A. David

  • Vertreter und die Punkerin, Der

    Den Abschluß hatte er sauber eingetütet. Errol Burgner war mit sich und der Welt zufrieden. Zuerst hatte er sich über den späten Freitagnachmittag-Termin bei Base + Kleinschmitt geärgert, dann traf er auf eine neue Einkäuferin, für die "frischen Wind in das Bestellwesen bringen" keine Phrase war. Sie orderte Büroablagesysteme, Arbeitshandschuhe, Klemmbretter, Cuttermesser und vieles mehr, was i...

Sven Solge

  • Benni und die gestresste Nachbarin

    Es war zum Verrückt werden. Benni konnte machen was er wollte, aber die hübsche Nachbarin ignorierte ihn. Schon seit Wochen versuchte er bei ihr so etwas wie Interesse zu erwecken, leider immer wieder vergebens. Wie so oft im Leben, war es gerade dieser Umstand, der seine Bemühungen verstärkte. Es ließ Benni häufig nicht schlafen, weil diese unglaublich schöne Frau durch seine Träume geiste...

Sophie Andrell

  • Mann namens Tomcat, Ein

    Die Musik wurde lauter gestellt. Nebelschwaden füllten die Tanzfläche. Da sah er sie. Ihre langen, blonden Haare ließen sie aussehen wie einen Engel. Er tippte ihr leicht auf die Schulter und sie drehte sich zu ihm um. "Verena!" "Oh, Hallo! Der Schmerzens-Doc!" Er wies mit der Hand auf den Barhocker neben sich. "Willst du etwas trinken?" "Ich nehme einen Gin-Tonic." "Wie geht es deinem Fuß?" Si...

Anita Isiris

  • Creeper, Der

    Creeper liest sich ein bisschen wie Weinbergschnecke . Aber eben. Bei uns allen kriecht irgendwo, in einem versteckten Winkel unserer Seele, eine Weinbergschnecke herum. Auch wenn wir gegen aussen korrekt, aufrichtig und #metoo-proof sind: Es ist irgendwo verborgen, das Dunkle, Geheimnisvolle, das wir niemals preisgeben würden. Nehmen wir meine Freundin Claudia als Beispiel: Eine junge, hü...

Tom Wooderson

  • Haus der Wünsche (Dirty Harry II)

    Zwei Wochen waren vergangen, seit Haralds "geilsten" Kundentermin, wir er dieses Ereignis für sich nun nannte. Zwei Wochen in denen er sehr oft an sein Erlebnis auf der Herrentoilette gedacht hatte. Obwohl es nur kurzer, schneller Sex gewesen war, war es für ihn sofort völlig klar, dass es mit das geilste war, was er bisher erlebt hatte. Es war spontan, ganz überraschend geschehen und diese Gei...

Andreas

  • Leicht geschürzt

    Marianne Klare! Das war der Name unserer neuen Klassenlehrerin. Ich verguckte mich gleich in diese hübsche Dunkelhaarige, kaum dass sie ihre erste Unterrichtsstunde abgehalten hatte. Sie war jung, höchstens dreißig Jahre alt und sah einfach sehr gut aus. Fräulein Klares Naturell schien dazu auch noch sehr warmherzig zu sein, denn sie lächelte eigentlich ständig. Mit uns Mädchen redete sie auch ...

Maike Maria Mahler

  • Ungezügelte Geilheit

    So, nun kam die Stunde der Wahrheit. Mit zittrigen Händen machte ich meinen Computer an und wählte mich ins Internet ein. Noch 5 Minuten, dann treffe ich mich mit Gabriela im Chat. Doch dieser Chat sollte diesmal ganz anders werden, als alle vorangegangenen! Vielleicht sollte ich noch kurz erklären, was es mit Gabriela und mir auf sich hat. Wir haben uns vor über einem Monat in einem Chat kenn...

Stayhungry

  • Schal, Der

    Sie trug ihr pechschwarzes Haar als Pagenkopf, in exakten Linien geschnitten. Eigentlich war ihm dies ein zu strenger Ausdruck, aber es passte hervorragend zu ihren ernsten, blaugrünen Augen, deren Tiefe sie durch Wimperntusche gekonnt betont hatte. Sie war groß und blaß und sie war mager, einer dieser Hungerhaken die zwar den unzähligen fragwürdigen prominenten Vorbildern in den Frauenzeitschr...

A. David

  • Tagelöhner

    Wir befinden uns in England im Jahr 1792. Jeff Conway ist gutaussehend, von starkem Körperbau, 26 Jahre alt und verdingt sich als Tagelöhner. Er hat keinen Beruf erlernt, hat ein paar Jahre die Schule besucht, bis sich seine Eltern es sich nicht mehr leisten konnten, Jeff zur Schule zu schicken, denn das war zahlungspflichtig. Jeff ging mit 15 von zu Hause weg. Er machte viele Jobs, eignete sic...

Sabrina Loos

  • Wachtraum im Hotel Lucrecia

    Drei Tage später rief Jean-Pierre an. Ich meine - ER RIEF AN!!! War er vollkommen übergeschnappt? Ich hatte ihm extra gesagt, er solle NICHT anrufen, sondern mir ne SMS schicken. "Hallo Claudette! Hier ist Jean-Pierre! Ich muss mit dir reden! Michel geht es nicht gut. Kannst du herkommen?" Ich war elektrisiert. "Was? Wieso? Was ist mit Michel? Bitte sag doch was!" "Er ist im Hotel Lucrecia zus...

Andreas

  • Sonnenbrand auf zarter Haut

    Ich räkelte mich wohlig auf meinem Strandtuch, streckte alle Viere von mir. Es fühlte sich einfach nur gut an, denn der nervenzehrende Büroalltag lag endlich hinter mir. Jetzt hatte ich Urlaub, konnte tun und lassen, was mir gerade einfiel. Vierzehn freie Tage, die nur mir allein gehörten! Ich wollte sie sinnvoll nutzen, keine Stunde davon vergeuden. Da ich ansonsten von 9 bis 17 Uhr hinter mei...

A. David

  • Überraschung am Nachmittag

    Liebevoll zog ich mit einem feinen Haarpinsel über das Material. Das LKW-Modell war schön geworden. Ich hatte ihn zusammengebaut und etwas aufgemotzt, mehr als in der Anleitung beschrieben war. Das Modell bekam Chromfelgen, Scheibenwischer, Kennzeichen, diverse Aufkleber. Das ist zwar etwas Fummelarbeit, aber zahlt sich aus, weil man gerade solche Details sieht, wenn man das Ergebnis mit einer ...

Sophie Andrell

  • Fickstück

    "Mach schon, du geiles Fickstück! Blas mir endlich einen!" Er verlieh seinen derben Worten Nachdruck, indem er meinem Kopf brutal an meinen langen, blonden Haaren nach hinten riss. So hatte ich Vincent noch nie erlebt. Aber ich hatte keine Zeit, darüber nachzudenken, was wohl in ihn gefahren war, denn ich würgte. Er hatte mir seinen erigierten Penis ans Zäpfchen gerammt. Als ob das nicht genug ...

Blackbunny

  • Secrets

    Die Secret Suite ist ein Hurenhaus aus dem Bilderbuch. Sexy Frauen in Spitzenwäsche und high Heels. Wie wir hier gelandet sind? Eine doofe Idee! Wer hätte gedacht, dass man hier auch Zimmer mieten kann? Ich fühle mich etwas unwohl zwischen den professionellen Damen, aber der Kerl mit dem ich hier bin steht darauf, also, Augen zu und durch. Entgegen meinen Erwartungen besticht unser Zimmer für...

Jerome Udamo

  • Nachts im Wald

    Ich liebte lange Spaziergänge durch den Wald. Nirgends anders fand ich so viel Ruhe und Entspannung und nirgends konnte ich so gut den Alltag hinter mir lassen. Wenn diese Spaziergänge dann auch noch nachts stattfinden konnten, war alles perfekt. Dann gab's keine Kinder, die mich mir ihren Rädern fast umfuhren und es gab auch keine anderen Menschen, die laut lachend oder redend die Wege für sic...

Andreas

  • Fräulein Leichtfuß 2 – Hiebe aus Liebe

    Liesels Betragen war tadellos, bot nicht den geringsten Grund zur Klage. Es gab gute Gründe für ihre Folgsamkeit, die sich unter den Röcken der jungen Frau verbargen. Liesel war momentan sehr darauf erpicht, ihrer Gouvernante ja keinen Anlass zu liefern, um dort genauer nachzuschauen. Schließlich war auf ihrem rundesten Körperteil noch immer die Handschrift von Karl, ihrem älteren Bruder, zu le...

Sabrina Loos

  • Lustschmerz, Der

    Du hattest deinen Schwanz in Position gebracht. Bald würdest du mich mit deiner heißen Lanze aufspießen. Ich betete, es möge nicht allzu wehtun. Mit einem Ruck warst du in meinem Arsch. Es brannte fürchterlich. Aber ich wusste, ich musste die Schmerzen aushalten. Deine Hände waren an meinem Hals. Ich war dir vollkommen ausgeliefert. Du hättest mich töten können. Mein Atem ging stoßweise. Vor me...

Blackbunny

  • Shots

    Ich hatte zu viele Shots. Ich merke es als ich aufstehe. Anstatt zu stehen falle ich zurück auf meinen Stuhl. Kichernd versuche ich es noch einmal. Ich konzentriere mich etwas mehr und fixiere einen Punkt in der Ferne. Endlich komme ich zum Stehen und unterdrücke das Drehen des Raumes um mich herum. Mit jeder Sekunde kommt etwas mehr Kontrolle in mich und damit auch genug Verstand um zu sehe...

Tom Wooderson

  • Zu spät (Dirty Harry I)

    Harald war gefesselt. Gefesselt an Händen und Füßen lag er nackt auf einer Massageliege. Er hatte einen Ständer, und was für einen. Er sah die schwarzhaarige Frau auf sich zukommen. Oben trug sie ein enges schwarzes Lederkorsett, unten kniehohe schwarze Lederstiefel. Zwischen oben und unten trug sie nichts, war glatt rasiert. In der Hand hielt sie eine Gerte. Er blickte sich um. Er war in einem...

Sophie Andrell

  • Missbraucht

    Jedes Mal um die Zeit der Sommersonnenwende war es so weit. Mir kochten die Lenden über. So auch dieses Mal. Ich lag mehr oder weniger entblößt im hohen Gras und hatte einen Penis zwischen den Beinen. Dieser Penis bewegte sich. Der dazu gehörende Mann stöhnte mir ins Ohr: "Du bist so geil!" Mir war mittlerweile alles egal. Ich bewegte mein Becken rhythmisch vor und zurück, seinen Stößen entgege...

Andreas

  • Paulas Popo 2 - Jailbreak

    Seit sechs Monaten waren wir nun ein Paar. Paula, die wahrscheinlich mit den rundesten Pobacken aller Zeiten Gesegnete, beeindruckte mich stets aufs Neue. Sie zeigte sich unglaublich experimentierfreudig, was erotische Abenteuer betraf. Einmal besorgte sie es mir mit der Hand, während wir im Aufzug waren. Plötzlich schlich sich ihre Hand in meine Hose. Paula griff zu, holte mir einfach einen ru...

grauhaariger

  • Sohn ihrer Freundin, der

    "Hast Du was mit Micha?" fragte ich Ricarda. Wir hatten gerade eine heftige Nummer durchgezogen und lagen nun entspannt, Rica angekuschelt in meinem Arm, auf unserem Bett. Meine Frau hob ihren Kopf und sah mir ins Gesicht. "Wie kommst Du darauf?" fragte sie naiv, naja vielleicht nicht ganz so unschuldig. "Deine Freundin Nadine;" antwortete ich ruhig. Nadine ist Michas Mutter. "Wir haben uns ...

Jerome Udamo

  • Meine Muse

    Während der letzten zwei Jahre war ich fast unbemerkt zum eingefleischten Junggesellen geworden. Meine ersten zwei Romane hatten mich zum Einsiedler gemacht, weil ich für meine Arbeit die Stille liebte. Leider machten mir meine Romane ziemlichen Frust. Ich weiß nicht, bei wie vielen Verlagen ich sie angeboten habe. Die meisten Reaktionen waren vorgefertigte Absagen. Durch Zufall wurde ich dann ...

A. David

  • Santa Muschia

    "Dann erzählen Sie doch mal, wann haben diese Träume denn angefangen?" Dr. Gerald Buttler lächelte gütig. Wie ein Psychologe eben so lächelt. Ich fühlte mich etwas unbehaglich auf dem Sessel, auf dem ich Platz genommen hatte. Zum Glück gab es nicht die berühmte Couch, die man aus Filmen oder Cartoons kennt. So hatte ich das Gefühl, mit Dr. Buttler auf Augenhöhe zu sein. "Also, es ist immer de...

Blackbunny

  • Ich brauch das jetzt

    Ungeduldig ziehe ich dich hinter mir her. Ich will dich, jetzt! Sofort! Du erkennst die Dringlichkeit der Lage und schmunzelst vor dich hin. Wir laufen an Kollegen vorbei, die überrascht aufschauen und es dennoch schaffen, Desinteresse zu vermitteln. Im 1. OG ist, wie zu erwarten, keiner. Ich ziehe dich in das kleine Bad und schließe die Tür hinter mir. Noch bevor du einen Ton sagen kannst, ...

Andreas

  • Dienerinnen

    Albert genießt die Schönheit des Augenblicks. Ganz entspannt sitzt er da, hält ein Glas Champagner in der Hand. Auf dem flauschigen Teppich tummeln sich seine Dienerinnen, drei an der Zahl. Carmen, die heißblütige Katalanin daneben Suzette, das freche Mädchen aus der Bretagne. Die dritte im Bunde heißt Laura, eine aus Vorarlberg stammende Österreicherin. Albert verdankt sein Vermögen den erfo...

Jerome Udamo

  • Mach mir ein Baby

    Es war eine späte Liebe aber ein mächtige! Ich war schon vierundzwanzig, als ich Manuela kennenlernte. Genau genommen kannten wir uns schon seit der Grundschulzeit, aber wir hatten uns nie so richtig wahrgenommen. Während für mich Manuela die erste Frau war, wusste ich sehr gut, dass sie schon ein paar Beziehungen hinter sich hatte. Das machte mir in meiner Verliebtheit nichts aus. Mich interes...

Sophie Andrell

  • Die Bukowski sticht in See

    Ich glaube, ich habe mich in ihn verliebt, in dem Moment, als er seine Gitarre hervorholte und zu spielen begann. Dann sang er dazu und seine Stimme war wundervoll. Irgendetwas zwischen einschmeichelnd, weich und liebevoll. Aber auch mit einem Hauch Melancholie. Und er wusste um seine Wirkung auf Frauen, todsicher. Ich musste ihn sofort anfassen. Wie er so dastand, nackt bis auf die Haut auf se...

grauhaariger

  • Geschäftsabschluß

    Leise betrat sie den Raum. Sina Mewes war eine attraktive Frau von zweiundfünfzig Jahren. Sie ging auf den Gast ihres Mannes zu und reichte ihm die Hand. Dieser erhob sich und erwiederte ihren Händedruck. Sina, in hochhackigen Pumps und grauem, mit großzügigem Dekolleté ausgestattetem Baumwollkleid, nahm neben ihrem Mann Platz. Sie schlug dabei ihre Beine übereinander. Ihr Gast, der beiden gege...

Blackbunny

  • Reine Gier

    Ich komme heim und bin todmüde. Noch nicht einmal essen möchte ich etwas. Als du heim kommst, schaue ich noch nicht auf. Wie zwei Tänzer laufen wir aneinander vorbei. Perfekt synchronisiert, nur nicht berühren, nicht in den Weg des anderen kommen. Wir strafen uns damit nicht. Sind nur mit den Gedanken woanders. Ich streife gedankenlos Bluse und BH ab. Eine Wohltat! Ich laufe an dir vorbei, nur...

Sabrina Loos

  • Blinde Gier

    Nimm mich, formten meine Lippen lautlos. Du hattest verstanden. Du kamst zu mir. Du öffnetest deine Hose. Dabei sahst du mich an mit deinen fordernden Blicken. Ich spreizte die Schenkel und legte mich auf den Rücken. Mit einem Ruck warst du in mir. Das Blut pulsierte in meinem Körper. Meine Klitoris zuckte in freudiger Erwartung. Du stießest zu. Während du deinen Rhythmus suchtest, öffnetest du...

Maike Maria Mahler

  • Franziska

    Die Reorganisation unserer Firma hatte mich vor einer Zeit mit Franziska in ein Arbeitszimmer gebracht. Wir gehörten zwar beide zur Finanzbuchhaltung, saßen aber bislang immer in getrennten Zimmern. Ich kannte Franziska seit meiner Zeit als Azubi. Als ich anfing, hatte sie schon ausgelernt. Inzwischen war ich fünfundzwanzig und wie sie Single. Ich war es allerdings nicht aus Überzeugung. Nach d...

Katja Sax

  • Nachtfahrt per Taxi

    Zitternd durchlebte ich die letzten zwei Minuten bis zur nächsten Bahnstation. Ich hatte die Fahrscheinkontrolle schon im vorangehenden Wagon gesehen. Weder über eine Fahrkarte verfügte ich, noch über Geld. Mein Plan war, an der nächsten Station rasch auszusteigen und in den hintersten Wagen wieder einzusteigen, wo der Bahner schon gewesen war. Ich hatte Glück. Es klappte und ich schlich mich v...

Miriam Reiber

  • Bis zum frühen Morgen

    Zitternd betrat ich das Hotelzimmer unseres Managers. Mein Herz raste. Wie oft hatte ich von diesem Mann geträumt. Manchmal hatte ich schon erschreckt darüber nachgedacht, dass ich mit meinen zarten neunzehn, sechzehn Jahre jünger war als er. Daran dachte ich nicht, wenn ich in seiner Nähe war. Dieser Mann zog mich an wie ein Magnet und endlich hatte er sich ein Bewerbchen gesucht, um mich auf ...

Tom Wooderson

  • Frei

    Lange Zeit fühlte er sich nicht frei, fühlte sich in allem Möglichen eingeengt, konnte nicht tun und lassen, was er wollte. Doch dass er nicht frei war, wurde ihm erst bewusst, als er befreit wurde. Und das war als sie die fast 10 jährige Beziehung für ihn ganz plötzlich beendete. Von einem Tag auf den anderen. Zunächst war er geschockt, hatte getrauert. Doch recht schnell hatte er gemerkt, das...

Bilderserien erotischer Fotografie und Kunst

Camilla Stoorgard

Nicolas Grier

Manfred Baumann

Ulli Predeek

Filippo Sano

geben und nehmen

unter der Dusche

Autorensuche Impressum Datenschutz Listings Copyright

Copyright Erozuna 1999 - 2018

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren