Urmel, P.

Urmel, P.

Biographie

Ich bin Anfang 40 und lebe in der Nähe von Frankfurt. Beruflich schreibe ich überwiegend wissenschaftliche Artikel in Englisch. Als Ausgleich dazu habe ich vor einigen Jahren begonnen, meine Fantasien aufzuschreiben. Zuerst mit Bleistift in ein geheimes Notizbuch und dann schließlich doch auf dem Computer.
Erotik entsteht für mich, wenn sich zwei Menschen mit Persönlichkeit und Charakter körperlich verbinden. Nur so wird aus einer Paarung ein erregendes Erlebnis zweier Menschen.
Früher habe ich einige meiner Geschichten in Briefen an meine Liebste verewigt. Vermutlich schreibe ich deswegen auch gerne in der ersten Person. Aber wie das mit Liebsten so ist, entweder man verliert sich, oder man zieht zusammen. In jedem Fall aber schreibt man sich nicht mehr.

erotische Geschichten

chronologische Sortierung

  • Wunsch und Wirklichkeit

    "Wenn wir durch diese Tür gehen, gehörst du mir" Vor zwei Wochen hatte ich Tina meine geheimste Phantasie anvertraut. Vor einer Woche hatte sie eingewilligt, sie mit mir auszuprobieren - unter ihren Bedingungen. Und heute standen wir in der Umkleide eines Swinger Clubs. Sie trug ein weißes Hemd über ihrem Slip aus weißer Spitze. Ich trug eine Unterhose und ein breites Lederhalsband mit Leine....

  • Urlaub zu dritt

    Eigentlich wollten sie zu viert in Urlaub fahren. Peter und seine Freundin Anna, sowie Bea mit ihrem Freund Leon. Eine Woche vor dem Abflug dann, trennten sich Bea und Leon. Damit waren sie nur noch zu Dritt. Oder auch nur zu Zweit, denn Bea konnte sich alleine den Urlaub nicht leisten. Es war Anna, die auf die glorreiche Idee kam, sie könnten doch gemeinsam ein Dreibettzimmer nehmen. Für viele...

  • Sex on the Beach

    Ich war auf der Durchreise. Nach 12 Stunden Autofahrt in der brütenden Sommerhitze machte ich in einem modernen Businesshotel am Rande der Stadt halt. Eigentlich wollte ich am nächsten Morgen so früh wie möglich weiter, doch dann sah ich den einladenden Pool im Garten des Hotels. Einen Tag Wellnessurlaub konnte ich mir gönnen. Am nächsten Morgen erwachte ich im Schein der Morgensonne, anschließ...

  • Am besten nur mit Daumen und Zeigefinger

    S: Hallo Alex. A: Hallo Mädels, was gibt s Neues? S: Marcia hat morgen ihr erstes Date mit Tom. A: Soso, mit Tom. Dann wird es ernst, oder? M: Das hoffe ich doch. Ich habe sogar schon eingekauft. S: Durex Ultrafeucht? Fünf Packungen. Ist das nicht ein wenig übertrieben? M: Findest du? Ich habe nur keine Lust schwanger zu werden, oder mir was zu holen. S: Ich meine, dass du die Dinger besorgst. ...

  • Bevor du gehst...

    Sarah saß im Schlafzimmer und bürstete ihr langes schwarzes Haar. Es war frisch gewaschen und erfüllte den Raum mit den Duft von frischen Veilchen. Sorgfältig kämmte sie eine Strähne nach der anderen. Jedes Mal, wenn sie ihre Arme hob, um über oder hinter ihrem Kopf zu kämmen, bewunderte ich sehnsüchtig ihre Achseln. Warum sind Frauen so erotisch, wenn ihre Arme über den Kopf greifen? Der große...

  • Stranderoberung, Die

    "Hallo junger Mann, ist diese Liege noch frei?" "Bitte sehr." "Danke. Was für ein Glück. So voll habe ich den Strand noch nicht erlebt. Ganz schön heiß heute." "Stimmt. Ich geh auch gleich noch eine Runde ins Wasser." "Sind deine Eltern schon vorgegangen?" "Wieso Eltern? Ich mache alleine Ferien." "Oh? Entschuldige." "Kein Problem. Sie sind nicht die erste, die nach meinen Eltern fragt." "Wie a...

  • goldene Fließ, Das

    Ich studiere in einem dieser kleinen Städtchen, die einem Großstadtjungen wie mir nur wenig Zerstreuung bieten. Und so fahre ich jeden Freitag in meine Heimatstadt, um ein wenig Leben zu tanken und meine Freunde zu sehen. Da man unsere malerische Uni nur mit einer Reihe von Bummelzügen verlassen kann, dauert die Fahrt fast 6 Stunden. Wenn ich dann schließlich in den Hauptbahnhof meiner geliebte...

  • Cafe und Kino

    Michael war Tinas bester Freund, mehr nicht. Er liebte Tina und wünschte sich nichts sehnlicher als ihr Freund zu sein. Doch Tina war fast 2 Jahre älter als er, und Tina liebte ihre Unabhängigkeit. Sie wollte keinen festen Freund, erst recht keinen, der jünger war als sie. Tina genoss es, mit ihren weiblichen Reizen zu spielen, wenn sich die passende Gelegenheit dazu bot. Nicht, dass sie mit je...

  • Timon und Eva

    1 Ich arbeite in einem Club südlich von Frankfurt. Mir macht die Arbeit Spaß. Die meisten Kunden sind nett, und an dicke Bäuche mit kleinen Schwänzen gewöhnt man sich. Ich brauche mich ja auch nicht von jedem ficken zu lassen. Wenn mir einer nicht gefällt, dann blas ich ihn halt. Was heißt blasen. Ich fange mit dem Mund an, und wenn das Ding schön hart und nass ist, mach ich mit den Händen wei...

Schreiben Sie an den Autor.

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Autorensuche Impressum Datenschutz Listings Copyright

Copyright Erozuna 1999 - 2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren